Archiv für den Monat: Dezember 2016

Gedicht: “Der junge Weihnachtsmann”

Das Kind spricht: “Mutter, ist es wahr,
durch den Kamin kommt jedes Jahr
der Weihnachtsmann mit schönen Sachen,
die den Kindern Freude machen?“

Die Mutter schüttelt jetzt den Kopf:
„Dies leider ist ein alter Zopf.
Zentralheizung in jedem Raum,
so kommt der Weihnachtsmann wohl kaum

durch den Kamin, sondern stattdessen
- er wird dich sicher nicht vergessen -
klopft an die Tür hier er um acht,
sodann Bescherung wird gemacht.”

Das Kind um sechs ruft hocherfreut,
(na, wenn es das man nicht bereut):
„Der Weihnachtsmann, der Weihnachtsmann,
er klopft an unserer Türe an!“.

Doch spricht die Mutter leicht verwirrt:
„Sie haben sich in der Tür geirrt.“
Das Kind daneben fassungslos
lässt den Weihnachtsmann nicht los.

Zieht am Mantel, diesem roten;
weiß genau, dies ist verboten.
Es rutschen Mantel nun und Bart,
darunter kann das Kind ganz zart

’nen jungen Mann mit Turnschuh’n sehen,
der doch schon lange wollte gehen.
Das Kind ruft laut: „Das ist Beschiss!
Der Weihnachtsmann geliftet ist!“

Weitere Gedichte: