Berufsunfähigkeit: Versicherungen jetzt vergleichen

finanzen_de

Werbung

“Was soll ich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn ich den ganzen Tag am Schreibtisch sitze und keine körperliche Arbeit verrichte?”, ist häufig zu hören, doch genau diese Denkweise hat schon so manchen Schlaganfallpatienten in den Ruin getrieben. An alles wurde gedacht: Risikolebensversicherung, Unfallversicherung und Riester-Rente – bloß nicht an den Schlaganfall, vor dem keiner gefeit ist. Das Butterbrot fällt meistens auf die Butterseite und bei Versicherungen ist man genau für den eingetretenen Schaden häufig nicht abgesichert.

Auf der Internetseite von finanzen.de können Sie kostenlos und unverbindlich Angebote und  Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung* anfordern.  

Vergleichen Sie die Versicherungen miteinander, so können Sie dem Vergleich auch unterschiedliche monatliche Nettobeiträge entnehmen. Sie wollen aber von der Versicherung wissen, was Sie monatlich als Bruttobeitrag über die gesamte Laufzeit zu zahlen hätten, da der Nettobeitrag Sie nicht vor häufigen Beitragserhöhungen schützt (Versicherungsvertragsgesetz, § 163 Prämien- und Leistungsänderung). Es ist daher ratsam, von verschiedenen Anbietern Angebote einzuholen und auf die Bruttobeiträge zu achten. Wählen Sie hierbei ruhig auch Ihnen bekannte Versicherungen aus, die auf den ersten Blick zu teuer erscheinen. Der Schein kann durchaus trügen, da der Unterschied zwischen Nettobeitrag und Bruttobeitrag bei Versicherungen nicht durch einen Prozentsatz von x zu berechnen ist, wie z. B. bei der Mehrwertsteuer.

Sie benötigen den Flash Player* um das Video zu sehen.

Video powered by finanzen.de*

*) Empfehlungslink / Werbung. Beachten Sie bitte die Hinweise im Impressum

Weitere Artikel: