Geschirrspüler defekt

Jahrelang funktionierte das gute Stück ohne Murren. Na ja, in letzter Zeit, so ca. seit zwei, drei Jahren, vergaß er manchmal, dass er nach dem kurzen Öffnen (wo ist das Kartoffelschälmesser?) einfach weiterlaufen sollte, aber wenn frau ihm gut zuredete (auf, zu, auf, zu, Start-Knopf drücken, loslassen, drücken, halten), spülte er plötzlich weiter als wäre nichts gewesen. Die Dumme war ich, jedenfalls kam ich mir -vor ihm hockend- so vor.

Doch neulich war es dann so weit:

Vor meinem guten alten Geschirrspüler war plötzlich eine Wasserlache.

Wenn der Geschirrspüler ausläuft bzw. Wasser verliert

Wo kam nun das Wasser her? (Tja, das ist der Nachteil, wenn Geschirrspüler & Co unter der Küchenarbeitsplatte stehen.) Kam das Wasser aus dem Geschirrspüler raus oder ist es gar nicht erst reingekommen? Zulauf- oder Ablaufschlauch? Und warum liegt im Geschirrspüler ein weißes, zerbröseltes, wohl gummiartiges, undefinierbares Ding?

Also Geschirrspülkörbe raus, Kopf rein. Hinten sah alles gut aus. Nichts deutete darauf hin, dass da irgendetwas fehlen könnte. Warum ich, wohlgemerkt mit dem Kopf im Geschirrspüler*, nach oben geguckt habe, weiß ich nicht. Aber da war ein Loch – und ich meine nicht die Düse oben in der Mitte, sondern ein Loch (ca. 4 cm Durchmesser), dessen Sinn ich nicht verstand. „Das zerbröselte Gummiteil war da wohl vorher als Dichtung drin“, sagte ich mir mit weiblicher Logik. Daraufhin habe ich quer durch das Internet gesurft und wurde schließlich fündig.

Defekter Geschirrspüler: Die Dichtung im Innenraum

Anhand eines Bauplans des Nachfolgemodells konnte ich die Nummer dieses Ersatzteils finden und sehen, dass man diese Verschlusskappe für Geschirrspüler, Art. Nr. 481246278998* von oben einsetzen muss. Nach der Nummer habe ich dann im Internet gesucht und ….. sofort gefunden. Unter 20,- EUR, schnelle Lieferung, alles war gut.

Do It Yourself-Anleitung

Nach erfolgter Lieferung hieß es nun, den Gummistöpsel dort einzusetzen wo er hingehört. „Kann ja nicht so schwer sein“, dachte ich, völlig davon überzeugt, dass ich ihn ohne Probleme einsetzen kann, zumal es sich um eine einfache Reparatur handelt. Den Geschirrspüler habe ich vorsichtig etwas hervorgezogen, da ich ja nicht die Schläuche abreißen wollte, denn frau denkt ja mit. Aber der  Gummistopfen wirkte irgendwie etwas zu groß für dieses Loch. Nach mehreren Versuchen sah es so aus, als würde er nun doch endlich rundherum fest sitzen.

Doch plötzlich sprang er hoch – und nun rate mal wo er landete?

Der Geschirrspüler hat ja auch eine Außenwand. Und zwischen der Außenwand und dem Innenraum ist so viel Platz, dass man nicht mit den Fingern dazwischen passt, auch nicht mit ganz dünnen Fingern. Genau genommen ist da gar kein Raum zwischen. Aber genügend Platz für diesen blöden Gummistöpsel.

Wenn jemand diesen Gummistöpselsprung gefilmt und bei youtube hochgeladen hätte,  würde glatt jeder denken,  das ist ein Fake.

Fazit: Für die Verschlusskappe für Geschirrspüler, Art. Nr. 481246278998* benötigt frau vier Hände um sie richtig zu platzieren, aber dafür funktionieren diverse Geschirrspüler wieder. Eine „Do it yourself“ – Reparatur, die sich lohnt.

*) Empfehlungslink/Werbung

Weitere Artikel:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte ergänze das CAPTCHA. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>