“Gutschein-Falle” oder “Wenn Online-Händler nicht rechnen können”

Besonders Gutscheine mit Gutschein-Codes sind neben den Sonderangeboten der Onlineshops bei den Kunden ein willkommener zusätzlicher Rabatt. Nicht selten bietet ein Onlineshop seinen Kunden verschiedene Gutscheine an, die nicht kombinierbar sind. Die Händler beschreiben ihre Rabatte entweder mit der Angabe einer prozentualen Vergünstigung oder einem Preisnachlass in EUR. Manche Händler bieten Ihren Kunden aber auch zur gleichen Zeit Gutscheine für einen Preisnachlass in EUR an und Gutscheine mit prozentualer Vergünstigung, die ebenfalls nicht kombinierbar sind.

Hier ein Beispiel: 

  1. Bei einem Mindestbestellwert von  250,-  EUR gibt es 22,- EUR Rabatt
  2. Bei einem Mindestbestellwert von  200,-  EUR gibt es 18,- EUR Rabatt
  3. Bei einem Mindestbestellwert von  160,-  EUR gibt es 15,- EUR Rabatt
  4. Bei einem Mindestbestellwert von  140,-  EUR gibt es 13,- EUR Rabatt
  5. Bei einem Mindestbestellwert von  120,-  EUR gibt es 10,- EUR Rabatt
  6. Ohne Mindesbestellwert gibt es 10 % Rabatt

Man muss nicht großartig rechnen können, um zu begreifen, dass der Gutschein unter Punkt 6 der beste ist. Die Rabatte 1 – 5 lassen sich nur so erklären, dass im Onlineshop jemand für die Rabatte bzw. Gutscheine zuständig ist, der absolut nicht rechnen kann. Der Kunde freut sicht, denn er kann Schnäppchenkäufe tätigen, die der selbständige Händler so gar nicht eingeplant hat. Dumm gelaufen, wenn das Personal pennt. Gibt es dann auch noch einen prozentualen Rabatt bei VORKASSE, verkauft der Händler schnell unter dem Einkaufspreis. Nun mögen Sie meinen, ich hätte dieses Beispiel aus der Luft gegriffen.

Rechnet man nun alle Rabatte in Prozent um, wird es noch deutlicher:

  1. Bei einem Mindestbestellwert von  250,-  EUR gibt es 8,8 % Rabatt
  2. Bei einem Mindestbestellwert von  200,-  EUR gibt es 9,0 % Rabatt
  3. Bei einem Mindestbestellwert von  160,-  EUR gibt es 9,37 % Rabatt
  4. Bei einem Mindestbestellwert von  140,-  EUR gibt es 9,28 % Rabatt
  5. Bei einem Mindestbestellwert von  120,-  EUR gibt es 8,33 % Rabatt
  6. Ohne Mindesbestellwert gibt es 10 % Rabatt

Allerdings ist hier auch noch zu beachten, dass die prozentualen Rabatte  1 bis 5 noch niedriger ausfallen würden, da es jeweils nur den angegebenen Euro-Betrag als Vergünstigung geben würde. Bei einem Bestellwert von 380,- EUR würde die Ermäßigung auch nur 22,- EUR betragen, wenn man den Gutschein unter Punk 1 nutzt – das wären umgerechnet 5,78 %.

Häufig wird auf den Internetseiten, die die Gutscheine der Onlinehändler vermarkten, ebenfalls nicht nachgerechnet, sondern nur abgeschrieben. Gerade bei den Kombinationen – mal Prozent und mal Euro – macht es Sinn, wenn der Kunde nachrechnet.

Auf meiner Seite Gutscheine und Aktionen finden Sie daher gute Onlineshops mit den aktuellen Gutscheinen, Gutschein-Codes und Aktionen. Gutscheine, die von den Onlineshops angeboten werden, sich aber für den Kunden nicht rechnen, suchen Sie dort vergeblich.

Mehr zum Thema

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte ergänze das CAPTCHA. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>