Nähmaschinen für Anfänger und Fortgeschrittene

Als Nähanfänger fällt die Wahl der richtigen Nähmaschine oft nicht leicht, da die Auswahl an Nähmaschinen recht groß ist. Was muss eine Nähmaschine für Anfänger denn nun können, damit man mit zunehmender Näherfahrung auch noch nach Jahren Freude an ihr hat?

Sie muss neben vorwärts auch rückwärts nähen können, um den Faden am Nahtende zu vernähen. Um den Stoff zu versäubern (kanteln) sollte sie Zickzackstiche in verschiedenen Breiten nähen können. Das war es eigentlich schon. Alles weitere ist Luxus. Mit dem Zickzackstich lassen sich auch dehnbare Stoffe, wie Jersey oder der Gummizug einer Hose nähen. Knopflöcher lassen sich ebenfalls mit einem Zickzackstich sticken. Aber wer will das heute schon, wenn das Selbernähen auch komfortabler sein kann. Also kann es nicht schaden, wenn die Nähmaschine eine Knopflochautomatik in 4 Schritten hat. Ebenfalls nicht schaden können Extra-Stiche für Jersey & Co. Dann vielleicht noch einen Extra-Stich für einen Blindsaum und ein paar Zierstiche. Und wenn sie dann auch noch den dicken Saum einer Jeans gut näht – entspricht sie dem, was der Nähanfänger erwartet – eine einfache Bedienung und ein Freiarm zum Nähen von Ärmeln und Hosenbeinen vorausgesetzt.

w6_naehmaschine_n_1235_61_freiarm_nutzstich_naehmaschine_mit_10_jahren_garantie

Werbung


Marktführer hochwertiger Nähmaschinen ist eindeutig “W6 Wertarbeit”. Im Grunde sind alle W6 Nähmaschinen anfängertauglich, da die Maschinen sich beinahe von selbst erklären. Jedoch wird der Nähanfänger sich nicht gleich eine elektronische Nähmaschine mit 120 Nähprogrammen (W6 N 3300 exklusive*) oder eine computergesteuerte Nähmaschine mit 323 Programmen, Touchscreen, etc. (W6 N 5000*) anschaffen wollen, denn die einfache manuelle Einstellung diverser Sticharten ist für den Nähanfänger auch dann noch völlig ausreichend, wenn er sich aufgrund seiner gelungenen Nähprojekte als fortgeschritten bezeichnet. Selbstverständlich gibt W6 Wertarbeit für alle Nähmaschine 10 Jahre Garantie.

Die preisgünstige Einsteiger-Nähmaschine W6 N 1800

Die preisgünstige Einsteiger-Maschine W6 N 1800* verfügt selbstverständlich – wie alle Nähmaschinen von W6 – über einen Freiarm. Um den Oberfaden leicht einzufädeln zu können, ist die Maschine an den jeweiligen Punkten mit Zahlen nummeriert. Die Nähgeschwindigkeitsregelung erfolgt bequem über den Fußanlasser. Die Nadel lässt sich seitlich verstellen, um z. B. knappkantig absteppen zu können. Auf der Maschine befinden sich zwei Garnrollenhalter, die das Nähen mit einer Zwillingsnadel ermöglichen. Das Rückwärtsnähen erfolgt einfach manuell über einen Hebel. Insgesamt verfügt die Nähmaschine über 15 manuell einstellbare Sticharten (Nähprogramme), die mit Hilfe eines Drehknopfes eingestellt werden können. Mit einem weiteren Drehknopf kann die Stichlänge von 0 bis 4 mm eingestellt werden. Zu den Sticharten gehören z. B. Gradstich, Zickzackstich, elastischer Blindstich, Federstich (Stoff säubern und nähen in einem Arbeitsgang), Stretchstiche und die 4-Schritt-Knopflochautomatik. Mitgeliefert werden neben vier Kunststoffspulen und einem Nadelsortiment auch drei weitere Nähfüße: Blindstichfuß, Reißverschlussfuß, Knopflochfuß. Ebenfalls mitgeliefert wird eine Nähhilfe zum maschinellen Knopfannähen. Gut lesbar sind die Nähprogramme auf die Nähmasche gedruckt, dieses macht die jeweilige Sticheinstellung sehr einfach. Um die W6 N 1800 im Betrieb zu sehen, hat W6 Wertarbeit ein Video gedreht und es bei YouTube hochgeladen. Somit kann man sich bereits vor dem eventuellen Kauf die wichtigsten Funktionen in Wort und Film ansehen. Hier das YouTube-Video von W6 Wertarbeit:

Das Erfolgsmodell W6 N 1615

Die W6 N 1615* ist die meistverkaufte Nähmaschine von W6 Wertarbeit. Eigentlich kann sie das Gleiche wie die preisgünstigere W6 N 1800. Die W6 N 1615 ist nur optisch schöner und daher ansprechender. Zu der schönen W6 N 1615 gibt es im Lieferumfang noch eine Staubschutz-Hülle dazu, die man sich aber auch selber nähen kann (z. B. aus einer großen Ikea-Tasche). Auch über die W6 N 1615 hat W6 Wertarbeit bei YouTube ein Video hochgeladen:

Wer also nicht so viel Wert auf die Optik legt, erhält mit der W6 N 1800* ein tolles Schnäppchen. Von der Preisdifferenz kann man sich dann z. B. den zusätzlichen Anschiebetisch* (Quilttisch/Patchworktisch) gönnen, der ebenso zu der W6 N 1615 und W6 N 1235/61 passt.

Die robuste W6 N 1235/61 mit vielen Extras

Der automatische Nadeleinfädler macht die Vorbereitung dieser komfortablen Nähmaschine bereits zum Vergnügen. Die Nadelposition ist seitlich stufenlos verstellbar, womit sich die Nadel noch besser positionieren lässt. Selbstverständlich kann auch sie problemlos über die dicken Nähte einer Jeans nähen. Kurzum, die W6 N 1235/61* kann alles, was die W6 N 1800 und die W6 N 1615 können und noch vieles mehr. So verfügt sie über diverse elastische Stiche und dekorative Zierstiche. Selbst Dessous lassen sich mit dem speziellen Dessoustich problemlos nähen. Zu den 23 Nähprogrammen gehört u. a. auch ein Overlockstich. Die W6 N 1235/61* ist für Nähanfänger und fortsgeschrittene Hobbyschneider/innnen hervorragend geeignet. Auch hervorragend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier das dazugehörige YouTube-Video von W6 Wertarbeit:

W6 N 1800
W6 N 1615
W6 N 1235/61

W6 N 3300
exklusive
W6 N 5000
Gütermann
Nähfaden - Album

Die elektronische  “W6 N 3300 exklusive” Nähmaschine

Natürlich stellt Herr Vogt von W6 Wertarbeit in einem Video bei YouTube auch die elektronische Nähmaschine W6 N 3300 exklusive* ausführlich vor. Wie alle Nähmaschinen von W6 Wertarbeit, ist auch diese einfach zu bedienen, aber nicht so einfach wie die mechanischen.  Die kleinste elektronische Nähmaschine der Baureihe von W6 Wertarbeit verfügt über 120 Nähprogramme, davon 30 Nutzstiche und 90 dekorative Stiche. Diese komfortable Nähmaschine ist u. a. für Applikationen hervorragend geeignet und auch zum Stopfen. Sie ist im Aufbau und in der Anwendung ganz anders als die vorgenannten drei mechanischen Nähmaschinen und sehr gut für Fortgeschrittene geeignet, die viel Wert auf unterschiedliche Sticharten legen. Aber sehen Sie selbst. Hier das YouTube-Video:

Computergesteuert – die W6 N 5000 Nähmaschine

Auch für die computergesteuerte W6 N 5000* Nähmaschine gibt es – wie für alle Nähmaschinen von W6 Wertarbeit – nur eine ausführliche und übersichtliche Anleitung in deutscher Sprache. Mit dem großen Display werden die sämtlichen 323 Nähprogramme eingestellt, darunter 60 Nutzstiche und 233 dekorative Stiche. An dieser Nähmaschine hat der Nähprofi sehr viel Freude. Hier das YouTube-Video von W6 Wertarbeit:

“Hände weg von meiner Stoffschere”

“Hüte Deine Stoffschere wie Deinen Augapfel und schneide niemals Papier mit ihr” – ist das oberste Gebot jeder Schneiderin, denn auch mit der besten Schneiderschere* lässt sich kein Stoff mehr problemlos schneiden, wenn sie zum Papierschneiden zweckentfremdet wurde. Da das viele Nähanfänger nicht wissen, sind bei den Bewertungen qualitativ hochwertiger Markenscheren hin und wieder Negativbewertungen über die Schnittfähigkeit zu lesen. Wenn man mit einer Stoffschere auch nur ein einziges Mal Papier geschnitten hat, kann der Nähprofi sie anschließend nur noch als Papierschere, Allzweckschere oder zum Basteln weiter benutzen. Als Stoffschere kann er sie dann schlichtweg nicht mehr gebrauchen, denn das Papier raubt der extrascharfen Schneiderschere die Schärfe. Exakte Schnitte im Stoff können dann auch nicht mehr von der besten Schneiderschere aus gehärtetem Stahl erwartet werden. Das ist auch heute noch so und leider kein Ammenmärchen.

Dem Nähanfänger genügt eine Stoffschere, die er preisgünstig als Scheren-Set* im Discounter gekauft hat. Die meisten Discounter haben hin und wieder Scherensets im Angebot, die z. B. aus einer Schneiderschere, einer Haushaltsschere, einer Allzweckschere und einer kleinen Bastelschere bestehen. Sofern mit dieser günstigen Stoffschere kein Papier geschnitten wird, kann der Nähanfänger jahrelang die zu verarbeitenden Stoffe gut schneiden. Linkshänder sollten natürlich auch hier darauf achten, ob die Scheren linkshändergeeignet sind.

Nähgarn – auf Qualität achten

Wenn der Faden ständig reißt oder sich die Fasern aufrubbeln, liegt es nicht immer an der Fadenspannung oder an einem zu scharfkantigen Nadelöhr. Häufig wird das falsche Nähgarn verwendet. Großpackungen an Nähgarn, die in den Discountern angeboten werden, beinhalten meist Baumwollgarne. Baumwollgarn ist grundsätzlich nicht für das Nähen mit der Nähmaschine geeignet, sondern nur zum Handnähen. Jeder Faden, den Sie mit den Händen leicht zerreißen können, hat in der Nähmaschine nichts zu suchen.

Doch auch bei den Nähmaschinengarnen aus 100% Polyester gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Das beste Nähgarn gibt es bereits seit 1864 bei Gütermann. In den gut sortierten Kurzwarenabteilungen der Kaufhäuser wird meistens eine große Farbauswahl von weit mehr als 42 Farben* der Garne von Gütermann angeboten. Soll das Nähgarn genau zum Stoff passen, so kann man dort einzelne Rollen kaufen. Häufig bieten auch die Wollgeschäfte ein großes Nähgarn-Sortiment von Gütermann an.

Stoffe günstig kaufen

Der Nähanfänger findet für seine ersten Nähprojekte günstige Stoffe im Sale* bei www.stoffe.de*. Auch preiswerte Stoffpakete mit Stoffresten sind dort zu finden, die sich für die ersten Nähversuche hervorragend eignen.

Viel Spaß beim Nähen!

*) Empfehlungslink / Werbung

Weitere Artikel: