Schuhe – der Frauen Liebling

Im Reality-TV oder auch der Styling-Doku “Shopping Queen” mit Guido Maria Kretschmer* ist zu beobachten, dass nicht nur der Kleiderschrank, den wir seit Generationen als typisches Möbel für das Schlafzimmer kennen, bereits häufig durch einen, meist rollbaren, Kleiderständer* ersetzt wird. Auch das Bücherregal, welches offen oder verglast jahrzehntelang im Wohnzimmer stand, lässt heute kaum noch erkennen, was Hausherrin und Hausherr lesen bzw. gelesen haben, da die EBook-Reader* mehr und mehr den Bücherbestand im Wohnzimmerregal reduzieren. Während die noch gut erhaltenen Bücher, ob gebunden oder als Taschenbuch, verschenkt oder verkauft werden, überlegt die moderne Frau, womit sie den neuen Platz im Regal künftig füllen kann. Ganz spontan fällt ihr da, meist in der Abwesenheit des geliebten Partners, nur eines ein: Schöne Schuhe*

Auch auf dem Flur werden die Lieblingsstücke kaum noch hinter Schuhschranktüren versteckt oder stehen im Schuhregal in der Abstellkammer. Warum auch, wenn ein handelsübliches Bücherregal* genau die richtige Tiefe hat, um Schuhe dekorativ in Szene zu setzen. Zwar bezeichnet die praktische Hausfrau diese Aufbewahrungsart als reine Staubfänger, allerdings waren dies die Bücher im offenen Regal auch und die zusätzlichen Staubsaugerdüsen, die die meisten Staubsauger* bereits beinhalten, wollen ja auch mal zum Einsatz kommen.

Während der Herr des Hauses die neuesten hochauflösenden TV-Highlights* mit oder ohne gekrümmten Display begehrt oder über die Finanzierung seines Traumautos nachsinnt und damit meist auf weibliches Unverständnis stößt, kann er nicht verstehen, warum die meisten Frauen Schuhe haben, die überwiegend gehütet statt getragen werden. Ob nun die über die Jahre gehüteten Klassiker oder die neuesten Modelle* der aktuellen Schuhmode, frau kann sie, zumindest fürs Gemüt, alle gebrauchen. Jäger und Sammler – das ist dann wohl genetisch bedingt. So wie der Mann  – Jäger mit Tunnelblick – lediglich nur noch dieses eine TV-Gerät oder Luxusauto im Auge hat, sieht die Frau – Sammler mit Rundumblickjeden schicken Schuh*, der irgendwo auf der Welt neu auf dem Modemarkt in Erscheinung tritt. – Die Gene sind es, auch wenn Psychologen da sicherlich andere Erklärungen für haben.

ROLAND SCHUHE

Werbung

Auch die moderne Frau weiß sehr wohl, dass modische High Heels*, dessen Absätze – auch ohne Plateausohlen – ihre Beine leicht um 12 cm verlängern können, nicht dafür geeignet sind einen dreistündigen Shopping-Trip schadlos zu überstehen, denn da nützen auch die besten Blasenpflaster nichts. Daher ist auch in den Einkaufsmeilen der Innenstädte und der überdachten Einkaufscenter meist nur flaches Schuhwerk an den Füßen der shoppenden Frauen zu sehen, damit sie sicher und schnellen Schrittes auf Stolperfallen, wie z. B. Rolltreppen, nicht besonders achten müssen, sondern sich ihr Augenmerk auf die Waren der Kaufhäuser und Boutiquen konzentrieren kann.

Während früher die Frau sehr viel Wert darauf gelegt hat, dass das gute Kombiservice für 12 Personen* dekorativ hinter Glas in der Vitrine zur Schau gestellt und nur bei besonderen Anlässen aufgedeckt wurde, wird heute mit der gleichen Leidenschaft der häufig von Männern belächelte Schuh-Tick gepflegt.

“Nur für gut”, sagen die Frauen der älteren und der jüngeren Generation. Im Grunde hat sich nichts geändert, außer den Inhalten.

*) Empfehlungslink / Werbung


Weitere Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte ergänze das CAPTCHA. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>