Immobilien

Formular Mieterselbstauskunft

Der Vermieter erwartet meistens von seinem neuen Mieter vor Unterzeichnung des Mietvertrages eine Mieter-Selbstauskunft (Formular in Excel: mieterselbstauskunft). Damit der Vermieter sicher sein kann, dass der neue Mieter die Miete auch zahlen kann, erwartet er von dem neuen Mieter meistens auch die Lohn- oder Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate. Gibt es mehrere Mietinteressenten, macht der Vermieter seine Entscheidung meistens vom monatlichen Netto-Einkommen der Mietinteressenten abhängig. Rein rechnerisch wird er daher sicherlich Mieter bevorzugen, die über ein monatliches Netto-Einkommen verfügen, welches abzüglich der Warmiete (Netto-Kalt-Miete zzgl. Betriebskosten und Heizkosten) etwas über dem sozialhilferechtlichen Bedarf liegt. Aus der Sicht des Vermieters übernimmt der neue Mieter sich finanziell nicht, wenn Hier weiterlesen Formular Mieterselbstauskunft

Die erste Eigentumswohnung – Fallstricke

„Lage, Lage, Lage“ ist das beliebteste Stichwort beim Kauf einer Eigentumswohnung. Zudem achtet der Kaufinteressent auf die Raumaufteilung der Wohnung und die Ausstattung. Entspricht die Wohnung seinen Vorstellungen und stimmt der Kaufpreis, so übersieht er leicht  wichtige Dinge, die er vor dem Kauf wissen sollte. Hier weiterlesen Die erste Eigentumswohnung – Fallstricke

Eigentumswohnung: Sonderumlage

Bei dem Kauf einer Eigentumswohnung lässt sich der Käufer leicht von dem niedrigen „Wohngeld“ (Hausgeld) blenden, welches er zurzeit monatlich als neuer Wohnungseigentümer zu zahlen hätte.

Das kann verheerende Folgen haben, da bei einem sehr geringen Wohngeld meist viel zu wenig in die Instandhaltungsrücklage der Gemeinschaft fließt.

Vorsicht bei niedrigem Hausgeld

Bei größeren dringend erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen reichen die Rücklagen, die die Eigentümergemeinschaft im Laufe der Jahre angesammelt haben, daher häufig nicht aus. Da dem Käufer der Eigentumswohnung (Sondereigentum) nun  aber auch (entsprechend der Eigentumsanteile) das Gemeinschaftseigentum gehört, muss er auch entsprechend für die Kosten aufkommen. Sonderumlagen mit  ein paar tausend Euro sind daher nicht selten. Ebenfalls nicht selten ist, dass nicht alle Eigentümer zahlungsfähig sind, und somit die Eigentümergemeinschaft auf Kosten hängenbleibt, die dann wiederum der Käufer anteilig zu tragen hat.  Hier weiterlesen Eigentumswohnung: Sonderumlage