Reise

Gepäck-Check: Planung ist der halbe Urlaub

Kofferprofi.de

Werbung

Ein gut geplanter Urlaub* ist schon die halbe Erholung. Ein ganz wichtiges Reiseutensil ist – sofern man mit dem Flugzeug und nicht mit dem eigenen Pkw reist – ein für den Notfall eingeplanter gut passender Koffergurt*. Nichts ist schlimmer, als im Hotel oder Appartement kurz vor der Heimreise den Koffer nicht verschlossen zu bekommen. Selbst voller Körpereinsatz und darauf Rumgehüpfe sind keine Garantie dafür, dass der Kofferinhalt vollständig und unbeschadet den Heimatort erreicht, wenn der Reißverschluß das tut, was er gerade nicht soll: reißen. Paketklebeband hat man auch nicht im Gepäck – vielleicht gibt es welches an der Rezeption. Der Bademantelgurt passt nur einmal um die schmale Kofferseite: “Das funktioniert doch so nicht.” Schweißgebadet ergießen sich drei Wochen Erholung am Tag der Abreise auf dem Hotelzimmerfußboden. Hier weiterlesen Gepäck-Check: Planung ist der halbe Urlaub

Urlaubsfalle: Freigepäckregeln für Koffer und Handgepäck

Die Freigepäck-Regeln der Lufthansa gelten nicht automatisch für alle andere Fluggesellschaften. Besonders bei der Regelung für das Handgepäck kann es erhebliche Unterschiede geben.

Hier ein paar Beispiele:

Während bei der Lufthansa z. B. derzeit ein Handgepäck pro Person im Format  55 x 40 x 23 cm mit einem Höchsgewicht von 8 kg in der Economy Class  erlaubt ist, sowie ein persönliches Gepäck von 40 x 30 x 10 cm (z. B. Handtasche, Laptoptasche), darf das erlaubte Handgepäck der United Airlines lediglich 56 x 35 x 22 cm (Trolley) betragen. Als zusätzliches persönliches Gepäck sind Rucksack oder Schultertasche oder Laptoptasche mit den Maßen 43 x 25 x 22 cm erlaubt. Bei Flügen innerhalb Europas ist bei der Airfrance ein Gepäckstück mit den Maßen 55 x 35 x 25 cm in der Economy Kabine erlaubt. Gemeinsam mit einem zusätzlichen Gepäckstück (Handtasche, Fotoapparat, Laptop) darf das Gesamtgewicht höchstens 12 kg betragen. Das Gleiche gilt für Langstreckenflüge. Hier weiterlesen Urlaubsfalle: Freigepäckregeln für Koffer und Handgepäck

Ich packe meinen Koffer und nehme mit

Wer kennt es nicht, das eigentliche Kinderspiel, bei dem es dem Erwachsenen erst bewußt wird, dass er nicht in der Lage ist, sich zehn Dinge zu merken ohne ins Stocken zu kommen. Da baut man sich nun Eselsbrücken, versucht die Dinge den Personen zuzuordnen, die sie genannt haben oder verteilt sie gedanklich im Raum – es nützt alles nichts. Kinder sind den Erwachsenen da einfach überlegen – wie beim Memory*-Spiel.

Nun zweifelt man als Erwachsener nicht gleich an seiner Gehirnfunktion, denn schließlich ist es ja nur ein Spiel. Dieser beruhigende Gedanke hält genau so lange an bis Hier weiterlesen Ich packe meinen Koffer und nehme mit